1. Apollofalter © O. Feldner | 2. Klatschmohn © A. Scharl | 3. Bergmähwiese © A. Scharl 1. Kalkmagerwiese © A. Scharl | 2. Waldhummel © H. Neumayer | 3. Scherenbiene © H. Neumayer 1. HoloSem eBeetle® | 2. HoloSem eBeetle® | 3. Männliches Knabenkraut © K. Böhmer

„Wild und Kultiviert“ – ein Projekt überwindet die Landesgrenzen

Was haben der Biosphärenpark Lungau, die Region Mitterpinzgau und die Biosphärenregion Berchtesgadener Land gemeinsam?

Sie sind alle Teil eines grenzüberschreitenden Naturschutzprojektes, welches im Rahmen des EU-Förderprogrammes Interreg V Österreich /Bayern 2014-2020 - eine Gemeinschaftsinitiative des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE / ETZ)- finanziell unterstützt wird (EU-Fördermittel: 912.240,00 €).
 
Ziel des Projektes ist die sanfte Inwertsetzung von Prädikatlandschaften und Schutzgebieten der Region und der Aufbau und die Vernetzung eines grenzübergreifenden Schutzgebietsmanagements.

Aus diesem Grund haben sich der Biosphärenpark Lungau, die Region Mitterpinzgau und die Biosphärenregion Berchtesgadener Land gemeinsam zur Aufgabe gemacht, ihre Schutzgebiete länderübergreifend zu vernetzen und durch enge Zusammenarbeit einen fachlichen Austausch zu ermöglichen.

Insbesondere werden folgende Schwerpunkte zur regionalen Inwertsetzung der Schutzgebiete und Prädikatlandschaften behandelt:

  • Etablierung einer regionalen Schutzgebietsbetreuung
  • Aufbau einer regionalen Saatgutvermehrung gefährdeter Wiesen- und Ackerwildkrautgesellschaften
  • Umsetzung von Arten- und Lebensraumschutzprojekten
  • Ausbildung qualifizierter Laien für die Naturvermittlung
  • Einrichtung von Wildbestäuberzentren und eines Schutzgebietszentrums zur Etablierung eines sanften Öko-Tourismus

 

25 Schutzgebiete

Insgesamt wurden 25 Schutzgebiete in dieses Projekt eingebunden und alle verfügen über Besonderheiten im Zusammenwirken von Kulturlandschaft, Natur und Artenschutz sowie landwirtschaftlicher Vielfalt.
Unter dem Motto „Regionale Vielfalt säen“ stehen gefährdete Pflanzengesellschaften und artenreiche Ackerbegleitflora, seltene Kultursorten sowie deren charakteristische Wildbestäuber im Fokus.
Mit Hilfe der geplanten Arten- und Biotopschutzprojekte soll der Erhalt von nationalen und europaweit wichtigen Arten und Lebensräumen gesichert werden.