eNature Point "Auer-Wiesen"

Station: Buckelwiese

Als Buckelwiesen werden Wiesen mit einem ausgeprägtem Kleinrelief (Buckel) bezeichnet. Sie sind in der Regel nur händisch zu bewirtschaften. Die Magerstandorte werden nicht gedüngt  und nur einmal im Sommer gemäht. Durch die unterschiedlichen Hangneigungen und Himmelsrichtungen herrschen oft trockene und feuchte Bodenbedingungen auf kleinstem Raum, wodurch mikroklimatische Nischen entstehen. Alle diese Faktoren begünstigen die oft enorme natürliche Vielfalt dieser Wiesen. Auf dieser Wiese finden sich sehr viele Exemplare der selten gewordenen Trollblume (Trollius europaeus), die mit den kugelförmigen gelben Blüten den Insekten bei Schlechtwetter und in der Nacht eine Herberge bietet. Ebenfalls zahlreich zu beobachten ist die Hohe Schlüsselblume (Primula elatior), die auf feuchten Bergwiesen flächendeckend vorkommen kann.