eNature Point "Auer-Wiesen"

Station: Wiese & Waldsaum

Entlang des Waldsaums kommt es durch die windgeschützte, südexponierte Lage schon früh zur Blüte des Echten Wundklees (Anthyllis vulneraria). Dieser ist ein Magerzeiger und Kalkspezialist und kann leicht an den schmutzig weißen, behaarten Kelchen erkannt werden, die auch nach der Blüte noch erkennbar sind. Auf den ersten Blick könnte man den Echten Wundklee leicht mit dem Gewöhnlichen Hufeisenklee (Hippocrepis commosa) verwechseln, der ebenfalls magere Standorte besiedelt. Dieser ist an einem kleinen "Fenster" beim seitlichen Betrachten der Blüte eindeutig zu identifizieren. Beide Vertreter der Schmetterlingsblütler (Fabaceae) besitzen unpaarig gefiederte Blätter, beim Hufeisenklee sind es vier bis acht kleine Fiederpaare und eine ähnlich ausgestaltete Endfieder. Beim Echten Wundklee hingegen ist die Endfieder stark vergrößert.