eNature Point "Bunte Kulturlandschaft beim Abtsdorfer-See"

Station: Wiesen und Hecken

Ursprünglich sind Hecken vor allem die Baum- und Strauchpflanzungen, die in unserer Kulturlandschaft Jahrhunderte lang das Bild der Landschaft prägten. In fast allen Agrarlandschaften fand man Begrenzungen durch Hecken. Sie wurden von Bauern gepflanzt und gepflegt. In Deutschland sind Heckenlandschaften durch Intensivierung, Siedlungs- und Straßenbau selten geworden. Ganze Lebensräume sind für viele Tierarten verschwunden. Allmählich ist eine Rückbesinnung auf die Bedeutung dieser alten Landwirtschaftsform spürbar. Die Hecke als Nahrungsquelle für Mensch und Tier wird wieder geschätzt. Typischerweise besteht eine Naturhecke aus verschiedenen Bäumen, Sträuchern und Büschen wie Heckenrose, Schlehe, Weißdorn oder Haselnuss. Kennzeichnende Heckenbäume sind Eberesche, Hainbuche, Wildbirne, Wildapfel, Holunder und Feldahorn.

Bilder: Josef Ratzesberger Herbst 2019