Gelebte Nachhaltigkeit bei der „Abtsdorfer See Roas“

Wild und kultiviert - Klatschmohn und artenreiche Wiesen. Der Informationsstand passte sich thematisch sehr gut in die Umgebung ein (© W. Tiefenthaler).

Unter dem Motto „WIR SIND BIOSPHÄRE!“ veranstaltete die Biosphärenregion Berchtesgadener Land am ersten Juli 2018 den 3. Biosphärentag. An zahlreichen Stationen rund um den Abtsdorfer See konnten sich über 5000 Besucher über die vielfältigen Facetten der Nachhaltigkeit informieren.
Die Verwaltung der Biosphärenregion Berchtesgadener Land präsentierte gemeinsam mit dem Partnerbetrieb Tatzmann das Interreg-Projekt „Wild und Kultiviert. Regionale Vielfalt säen“. Melanie Tatzmann stellt das innovative Bürstengerät zur regionalen Saatgutgewinnung von artenreichen Wiesen vor. Kinder und Erwachsene durften bei einem Zuordnungsquiz erraten, welche Samen sie gerade von welcher Pflanze in der Hand hielten. Unmittelbar neben dem Informationsstand konnte die Blütenpracht auf der Monitoring-Fläche von Melanie Tatzmann bewundert werden. Den Besuchern wurde so die Wichtigkeit einer standortangepassten und extensiven Bewirtschaftung und die hohe Bedeutung von regionalem Saatgut bewusst. Zahlreiche interessante Gespräche entstanden mit und zwischen den Besuchern.
 

Bild: Wild und kultiviert - Klatschmohn und artenreiche Wiesen. Der Informationsstand passte sich thematisch sehr gut in die Umgebung ein (© W. Tiefenthaler).